Pferch

Pferch besteht aus einem vorderen und einem hinteren Teil. Bei Hinterpferch handelt es sich um vier Anwesen, die räumlich voneinander getrennt sind. Der vordere Teil von Pferch hat eher dörflichen Charakter. Hier stehen 10 Wohnhäuser oder Anwesen darunter auch die bekannte   „ Gaststätte Sonnenhof „. Ein Teil der Wohnhäuser wurden in den 50 er und 60 er Jahren, der Rest in den 90er Jahren gebaut. Der Ursprung des Ortes Pferch liegt jedoch bei zwei Anwesen die schon um 1680 vorhanden waren. Beide Anwesen gehörten damals zum adeligen Gut Ramsenthal. Dies sind im vorderen Teil von Pferch das heutige Anwesen Badewitz (Nr. 5). Hans Hübsch ist hier als erster Besitzer um 1680 genannt. Ab 1777 heiratete hier ein Georg Feulner aus Bindlach ein. Danach waren auch noch Zeitler aus der Theta und Hofmann von der Schaitz Besitzer des Hofes. Im Jahre 1900 heiratet hier Adam Hübsch aus Haselhof ein. In den 1960 er Jahren ging der Besitz in die Hände der Familie Badewitz über.

Im hinteren Teil von Pferch ist das heutige Anwesen Oberst. Hier wird als erster Besitzer Hans Meusel genannt, der 1662 stirbt. Ab 1778 wird hier Georg Michael Feulner, ein Sohn des Besitzers vom vorderen Pferch als Eigentümer genannt.  Bis 1962  bleibt der Hof im Besitz dieser Familie, als eine Tochter der Familie Adam Oberst heiratete. Diese Familie besitzt diese Anwesen noch heute. Landwirtschaft wird auf beiden Anwesen in Pferch nicht mehr betrieben.

Die Gaststätte Sonnenhof in Pferch hat ihren Ursprung im Jahre 1967. Emil Opel hatte schon längere Zeit eine Flaschenschänke betrieben, bis er sich entschloss, daraus eine richtige Gastwirtschaft zu machen. Die weithin bekannte „Gaststätte Sonnenhof“ wird auch heute noch von der Familie Opel/Hagel geführt.

Werner Hübner                  10.01.2015

Quellen : Blut und Boden auf der Eubener Höhe Dr. Ernst Wiedemann 1938